Slide toggle

Huhu und Hallo

Schön das du auf meiner Seite gelandet bist. Hier hast du die wichtigsten Seiten und Infos zusammengefasst!

Hast du Fragen?

Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 info@katiela.net

Rosmarinbutter-Zupfbrot mit Kerrygold-Herzen

Butterbrot? Klar, immer wieder lecker – aber warum mal nicht mit Rosmarin (ich LIEBE Rosmarin-Butter) als Zupfbrot. Ein kleines leckeres Rezept zum Grillen oder auch für einen Eintopf.

Dieser Beitrag enthält Werbung – Kooperation mit Brands you love und Kerrygold

Zupfbrot macht einfach Spaß! Jeder kann sich einfach ein Stück abzupfen und mit der Rosmarin-Butter in Herzform auch noch was fürs Auge. 🙂 Und ich bin ja ein absolutes Handmade-Mädchen – Nähen, Kochen, Backen … ich würde noch so viel mehr machen. Aber es fehlt an Platz, Zeit und bei so vielen Hobbys auch an Material oder Geld. 😀 Aber am Backen und Kochen ist es ja das schöne: mit wenigen Zutaten etwas tolles kreieren und Menschen eine Freude machen. Definitiv ein Teil meiner Love-Language – wer also von mir etwas gebacken und gekocht bekommt, kann davon ausgehen das ich ihn mag! Jetzt aber zum leckeren Brot, mein Papa backt seit meiner Kindheit Brot – für ihn auch der Ausgleich zum Büroalltag. Daher backe ich auch gerne Brot – fast lieber als ich es esse. Denn ich bin gar kein Brotzeittyp, im Gegenteil zum Herrn Freund ;), aber mit Rosmarin-Butter … ich kann nicht nein sagen!

Zutaten

Teig
300 ml Milch oder Wasser – ich backe lieber mit Wasser
30 g Hefe – frische ist am besten
Tl Zucker
550g Mehl
1½ Tl Salz
75 g Butter (weich) – den Rest des Butterblocks brauchen wir auch noch!

Rosmarinbutter
175 g Butter – also der Rest des Blocks 😉
2 Zweige Rosmarin
Fleur de Sel

Eine Kastenform

Bereiten wir als erstes den Hefeteig vor. Hierzu warmes Wasser (bitte lauwarm, nicht heiß!) mit dem Zucker und der Hefe verrühren. Hefe zerbröseln macht mir schon seit Kindheit einfach Spaß, ich mag diese krümelige und weiche Konsistenz und den Geruch sehr. Dann vermenge das Mehl mit dem Zucker und der Butter und gib das Hefewasser dazu. Knete den Teig mit dem Knethaken oder deinen Händen richtig gut durch, bis du einen geschmeidigen Teig bekommst. Lege ihn in eine Schüssel und lasse ihn mindestens 30 Minuten liegen, man kann den Teig auch einfach am Tag vorher vorbereiten. Wichtig ist: Der Teig soll es schön warm haben.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Butter zu, dazu den Rosmarin zupfen und klein schneiden, du kannst aber die Blätter einfach zerreißen. Jetzt wird es lustig – Butter, Rosmarin und ca 2 TL Fleur de Sel (natürlich geht auch normales Salz) zermatschen – auch hier am besten mit den Händen. Drei 3-4 cm große Kugeln raus formen und zu Herzchen kneten, den Rest einfach in der Schüssel lassen. Jetzt kommt die Butter in den Kühlschrank.

Ist der Teig gegangen, teile ihn in 4 Teile und rolle die Teile mit Mehl auf deiner Arbeitsfläche aus. Verteile hier ein paar Stückchen Rosmarin-Butter, auch hier kann man schon Zupfen. 😉 Dann fahre den Teig einmal, verteile wieder etwas Butter und falte den Teig erneut … mache das so lange bis der Teig ca so groß wie deine Kastenform ist. Jetzt kann der erste Teil des Teigs in die Form und wiederhole dies mit den anderen Teigteilen. Lasse den Teig dann nochmal abgedeckt ca. 30 Minuten in der Form gehen.

Heize den Ofen bei Ober- und Unterhitze mit 180 Grad vor und backe dein Brot dann 35 Minuten auf der mittleren Schiene.

Wenn das Brot fertig ist, warte 15 – 20 Minuten bevor du den Teig aus der Form holst. Da man ihn ja zupft, kannst du das Brot super lauwarm servieren! Dazu noch deine Butter-Herzen auf den Tisch.

Ich mag das Brot sehr gerne zum Grillen, Ofengemüse oder auch einem Kürbiseintopf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

show