Slide toggle

Huhu und Hallo

Schön das du auf meiner Seite gelandet bist. Hier hast du die wichtigsten Seiten und Infos zusammengefasst!

Hast du Fragen?

Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 info@katiela.net

Monat: Februar 2017

kussecht von jojolino

Ein schöner Rücken kann entzücken

Im Youtube-Video zu den Handschuhen Schneehasen (Hier gelangt ihr zum Video) habt ihr schon ein bisschen spicken können. Und zwar habe ich zum neuen Kleid „kussecht“ von jojolino Handschuhe genäht. Nicht weil ich umbedingt Handschuhe aus diesem Stoff wollte, dazu ist er nämlich viel zu dünn ;), sondern weil ich fande sie passen ganz gut zusammen.

Lady in black, ihr wisst ja meine Lieblingsfarbe. Immer wieder versuche ich mich an mehr Farbe oder Muster ran zu trauen. Aber an welchen Stoffen bleibt mein Herz dann hängen? Sie sind zu 90 % Schwarz oder haben Spitzenelemente. Das sind einfach die Stoffe dir mir am besten gefallen und auch wenn ich mich an etwas mehr Farbe versuche, das Lieblingsteil wird das aus dem schwarzem Stoff sein.

Seit einiger Zeit sammel ich Stoffe, weil ich umbedingt einen Cardigan von jojolino (mein früheren Beitrag findet ihr hier, eine kleine Liebeserklärung 😉 ) daraus nähen will. Mein Lieblingscardigan nämlich. Und als Johanna den neuen Schnitt gezeigt hat, wusste ich, ich werde einen dieser Stoffe, den ich ja speziell für einen ihren Schnitte gekauft habe, endlich vernähe ich ihn.

Das kennt ihr, hoffentlich, auch: Stoffe werden auf „Verdacht“ gekauft oder für ein bestimmtes Projekt und am liebsten will man daheim sofort loslegen. Aber dann kommt etwas dazwischen, Arbeit, Haushalt oder ein anderes Projekt das dringend ist. Also denkt man sich „Gut dann nächste Woche.“Aus nächster Woche wird übernächste und dann ist auf einmal Frühling oder Winter und der Stoff ist nicht mehr dem Wetter entsprechen.

Dann bin ich eben unvernünftig!

Und ja, ihr seht auf dem Bild richtig, der Stoff ist wirklich dünn. Das Shooting war sehr… frisch. Aber in der Hinsicht bin ich unvernünftig und nicht wirklich erwachsen. Bevor meine Lieblingskleider, die meistens eher leichter sind, im Kleiderschrank verschwinden und erst wieder auf die Sonne warten müssen, ziehe ich den Schichten-Look an. Vielleicht bin ich in der Hinsicht auch nicht typisch Frau und nicht so verfroren. 😉

Besonders gerne nutze ich gerade den Fake-Coverlock-Stich als Zierstich. Meine Maschine, die leider meinem Näh-Pensum nicht immer hinterher kommt, hat nicht besonders viele Zierstiche, ich nutze sie auch ganz selten. Aber der Fake-Stich hat es mir gerade besonders angetan und zwar besonders in Verbindung mit Kontrast-Nähgarn.

Vor allem finde ich, wird so der schöne Ausschnitt besonders betont. Ich habe es sehr gerne wenn ein Shirt leicht über die Schulter fällt und die Ärmel etwas weiter sind. Das ist nämlich immer das tolle an den Schnitten von jojolino, sie sind sehr modebewusst, aber sie drängen sich nicht auf. Es ist immer genau die richtige Mischung zwischen modisch, schick und mit dem gewissen Etwas.

Da war die Schere doch schneller

Es gibt so Fehler die mir gerne passieren, ich kürze zu viel. 😉 Naja dann habe ich eine neue Tunika, die ich im Alltag zu einer Leggings tragen kann.

Etwas ärgere ich  mich über die schnelle Schere, die hat einfach zu schnell zu viel abgeschnitten hat, und das ich keine Zeit hatte mir einen passenden Hut „herbstgesang und blättertanz„, ebenfalls von jojolino, zu nähen. Der Schnitt der mich erst auf die tollen Schnitte aufmerksam gemacht hat.

Ansonsten bekommst du den Schnitt hier bei Makerist.

Den Schnitt  für die Handschuhe bekommst du bei die wilde Matrossel.

Den Stoff habe ich bei Apfelschick gekauft.

Die Schlüsselkette habe ich von GlitzerGlück und VintageWahn, toller Schmuck genau nach den eigenen Wünschen.

Und jetzt noch schnell zum creadienstag!

Blazer von Fadenkäfer

Blazer, Blazer und noch mehr Blazer

Letztes Jahr habe ich für Fadenkäfer den Sweatblazer probegenäht, gezeigt hatte ich ihn nur auf Facebook. Der Blazer ist für Sweat, also elastische Stoffe, gedacht. Meinen ersten Blazer habe ich aus einem leichten Sommersweat von Astrokatze genäht. Ein absolutes Lieblingsteil des letzten Sommers und ich bin mir sehr sicher das ich ihn auch diesen Sommer tragen werde.

Aber Blazer sind, neben Kleidern, mein Lieblingskleidungsstück. Ein Blazer kann sportlich, rockig oder edel sein. Er passt zu Röcken, Kleidern und Hosen. Wieviele Blazer in einen Kleiderschrank verträgt, weiß ich nicht, aber bestimmt einige. 😉

Es gibt Schnittmuster die näht man einmal, weil man sie für eine bestimmtes Ereignisse braucht, weil es einfach nicht das richtige ist oder weil man, so wie wohl die Meisten, noch 3297 Schnittmuster auf der Festplatte, der Dropbox oder der Makerist-Sammlung. Also wäre es doch schade wenn man die anderen Schnittmuster nicht vernachlässigen möchte. Was trotz allem passiert, ich müsste bestimmt die nächsten zwei Monate täglich ein Schnittmuster nähen, damit die ganzen Schlummerschnitte genäht werden.

Ich muss mich umbedingt „zwingen“ ein paar Schnitte endlich zu nähen. Was sind denn eure Schnitte, die ihr schon immer mal nähen wollt? Und warum habt ihr sie noch nicht genäht?

Wiederholungstäterin

Nun, den Blazer wollte ich aber umbedingt noch mal nähen, okay geben wir es zu, noch ein paar mal. Denn er ist wirklich einfach und schnell genäht.

Dann kam ich im Februar bei Becky in den Laden, Freitags haben wir an den Workshopwochenenden ein Meet and Sew Treffen. Quasi ein begleitetes Nähen. 😉 An den Abenden komme ich hin und wieder auch zum nähen. Jedenfalls stehe ich Freitag Abend, wie immer ziemlich knapp, im Laden. Freunde, das sind da oben wirklich einige, und tolle Menschen begrüßen und gleichzeitig stürmen die ganzen Stoffe mein Bewusstsein, ist der tolle Stoff vom letzten Mal noch da? Was hat sie Neues? Dann suche ich mir, meistens noch in Jacke und mit dem Autoschlüssel in der Hand, Stoffe aus und kombiniere im Kopf Schnittmuster und Stoffe miteinander.

Jedenfalls war da dieser tolle Jacquard, leider nicht elastisch. Aber er hat förmlich nach dem Blazer geschrien. 🙂 Es gibt den Stoff noch in hellblau und mint, aber ihr kennt ja meinen Schwarz-Tick. 😉 Wobei es eher dunkelblau ist. Also habe ich mir eine Nummer größer zugeschnitten.

An diesem Abend war es wohl nicht mein Abend. Nachdem ich lange überlegt habe ob das Muster Herzen oder Blätter sein soll, das sich nach Blickrichtung ändert, habe ich mich für Blätter entschieden. Und nachdem ich drei Teile in falscher Musterrichtung zugeschnitten habe, waren die Kursteilnehmer wirklich froh das auch so „alten Hasen“ so Fehler immer noch passieren. Jip sie passieren immer noch.

Fadenkäfer Blazer für Kinder und Erwachsene

Und wie ihr seht, er ist was geworden. Zwischendrin habe ich mich selber verflucht, da ich ja umbedingt das Schrägband als Kragenbesatz nähen wollte. Aber es sieht einfach schicker aus und das Muster kommt so besser zur Geltung.

Wie ich oben ja schon erzählt habe, den Stoff habe ich bei Beckys Arts and Crafts gekauft, jip mein momentaner Lieblingsshop. Nicht nur weil ich dort meine Workshops gebe.

Den Schnitt bekommt ihr bei Fadenkäfer selber oder bei Makerist.

Und wer für seine Tochter, Nichte oder Schwester ebenfalls einen nähen will, es gibt auch eine Kindervariante.

Die Schlüsselkette, die kennt ihr ja schon aus einigen Beiträgen, habe ich von GlitzerGlück &VintageWahn.

Und jetzt noch schnell zu RUMS! 😉

Handschuhe selber nähen

Handschuhe selber nähen!

Ihr wisst ja mittlerweile das ich ein großer Fan der wilden Matrossel bin. Wenn Anja einen neuen Schnitt präsentiert bin ich schon ab dem ersten Teaserbild Feuer und Flamme. Genauso war es auch bei den Handschuhen Schneehase, jedoch war der zweite Gedankt „geht das wirklich?“. Ich nähe wirklich viel, aber manche Sachen einfach nicht. Sportkleidung, BHs, Unterwäsche generell und Socken, das sind die Dinge die ich immer noch kaufe. Handschuhe haben auch dazu gehört.

Wer mich schon mal Live gesehen hat oder sich die Bilder genauer anschaut, sieht: die von Katiela hat aber Mini-Hände. Jip, ich kenne 12 Jährige die haben größere Hände und wenn mein Freund meine Hand hält… das sieht aus wie eine Kinderhand.

Jedes paar Handschuhe hat vorne bei den Fingern jede Menge Luft, was einfach immer doof aussieht.

Darum freue ich mich noch mehr, das Anja sich diesem Problem angenommen hat.

Aber nicht nur für uns Mädels ist etwas dabei, auch für die Männer gibt es Handschuhe.

Wie man das mit der passenden Größe macht? Das wird super im Ebook erklärt und du kannst die Größe direkt am Schnittmuster ablesen.

Alles für den Winter!

Aber natürlich ist es im Set schöner! Dazu gibt es noch ein zweites (KOSTENLOSES) Ebook „Winterfest“. Enthalten ist eine Anleitung für das Dreieckstuch und Stulpen, die habe seht ihr leider nicht auf den Bildern.

Bestimmt habt ihr auch solche Stoffe daheim: so schön, da traut man sich gar nicht etwas draus zu nähen. Eigentlich wollte ich einen Cardigan daraus nähen, aber den kann ich ja gar nicht so oft tragen. 😉 Und was passt da besser als ein Schal und passende Handschuhe, die ich jeden Tag tragen kann?

Den Albstoffe Jacquard ist so wunderbar weich, im wahrsten Sinne des Wortes ein „Streichelstoff“. <3

Zum Schal kam eine hübsche Bommelborte und die Handschuhe habe ich mit einem Schieber von Snaply Nähkram verziert. Normalerweise ist der ja für Taschen, aber da ich das kupferfarbene Zubehör so schön finde, zweckentfremde ich es super gerne.

Ja, ich geben zu die Handschuhe sind ein bisschen frimelig, aber es ist nicht schwer sie zu nähen. Wenn man genau zeichnet und feststeckt, steht den neuen Lieblingshandschuhe nichts im Weg!

Einen schönen Valentinstag!

Sehr lustig und ungewöhnlich war es mal Handschuhe in Szene zu setzen. Vielleicht zeige ich euch irgendwann man die Outtakes 😀

Und was ist denn bitte naheliegender als die Herz-Pose, am Valentinstag. 😉 <3

Ich weiß ja nicht ob und wie ihr den Valentinstag feiert, aber ein Spaziergang wird doch bestimmt drin sein oder? 😉 Und bei dem Wetter braucht man doch schicke Handschuhe für beide Turteltäubchen.

Was eine Überleitung oder? 😀 Wir feiern den Valentinstag nämlich nicht, denn unser Frühjahr ist sowieso voller Feste. Meine Mam hat Geburtstag, der Herr Freund hat Geburtstag, tolle Freunde heiraten, Katiela hat Geburtstag, ich habe Geburtstag, mein Dad, meine Schwester und meine 2 besten Freundinnen. Und dann haben wir erstmal Anfang Mai. 🙂

Außerdem vermute ich das es ziemlich viele tolle Sachen demnächst hier zu sehen gibt. Und wer Lust hat für mich mal Probezunähen, sollte auf Facebook die Augen offen halten. Von Kinderschnitten, über Herrenschnitt, Accessoires und natürlich ganz viel für uns Mädels, ups die Plotterdateien habe ich vergessen, gibt es JEDE MENGE zu testen!

Ein Outfit bitte!

Besonders gerne nähe ich Outfits und da ich gerade im Probenähen für das Kleid „kussecht“ von Jojolino bin, gab es noch einmal lange Handschuhe. Ganz einfach, denn man muss nur den Arm verlängern. Und eine Anleitung für die große Krempe gibt es im Ebook.

Für dieses tolle Ebook wollte ich umbedingt ein YouTube-Video drehen und natürlich möchte ich euch ganz ganz viele tolle Schnittmuster vorstellen. Das Video gefällt mir selber richtig gut, ich bin gespannt auf eure Daumen und eure Kommentare. Gerne nehme ich auch eure Ideen an, welche Schnittmuster ich testen soll.

Den Schnitt bekommst du bei die wilde Matrossel.

Den tollen Albstoffe Jacquard, Design von Hamburger Liebe, habe ich bei Beckys Arts and Crafts gekauft. Zur Dekoration habe ich den Schieber von Snaply Nähkram in Kupfer aufgenäht.
Falls dich die Label zum einnähen interessieren, dann schau mal bei alles-für-selbermacher vorbei.

Und jetzt noch schnell zum creadienstag!

Rollkragen Hepburn Turtleneck von der Näh-Connection

So viel mehr als eine Stilikone!

JA, ich gebe zu, ich bewundere Audrey Hepburn sehr. Eine wunderschöne Frau, nicht nur in ihrer Jugend. Ihre Filme sind für mich die erste Wahl an grauen Tagen. Egal ob sie als Blumenmädchen Sprachunterricht nimmt oder auf einer Vespa durch Rom fährt, ich liebe und habe wohl alle Filme von ihr. Als Erstes fällt natürlich ihre zarte Figur, die schönen großen Augen mit dem tollen Blitzen auf. Wer kennt auch nicht das Bild aus Frühstück bei Tiffany. Audrey wird mit großer Mode und Eleganz in Verbindung gebracht, immer klassisch gekleidet, aber nie langweilig. Doch kaum jemand weiß über ihr soziales Engagement bescheid. Audrey hat sich schon immer viel für Tierschutz eingesetzt und war Sonderbotschafterin für UNICEF-

Das ist mir auch bei dem Turtleneck (Rollkragens) Schnittmuster aufgefallen. Egal ob zur Jeans oder Rock, flachen oder hohen Schuhen, es sieht schick aus. Aber eben nicht zu schick. Und ein toller Rollkragenpullover ist ein Must-Have in jedem Kleiderschrank, wenn ihr mich fragt.

Lange lange habe ich überlegt wie ich den Pullover nähen soll, und es ist nicht der einzige geblieben! Und dann habe ich mich sogar getraut einen Streichelstoff anzuschneiden! Ja vor einer Weile habe ich bei Schnittverhext diesen tollen Lillestoff, das Design ist von Mia Maigrün, gekauft. So ein Kauf ohne spezielles Projekt, das ist immer sehr gefährlich, denn diese Stoffe liegen oft bei mir nur rum. Doch an dem Tag bin ich an diesem Stoff wieder hängen geblieben.

An manchen Tagen darf es auch mal romantisch sein

An diesem Tag hatte ich auch noch das Glück bei Becky im Laden zu nähen. Einmal im Monat gebe ich mehrere Workshops an einem Wochenende in Calw, im Stoffladen von Beckys Arts and Crafts. Diese Wochenenden sind nicht nur Arbeit, nein im Gegenteil, es ist ein großes Vergnügen! Mittlerweile kenne ich die Frauen die in die Kurse kommen, Freitag Abends haben wir eine freie Nährunde und es ist so schön zu sehen wenn die Kinder nach dem Kurs stolz ihre Werke zeigen. Außerdem sehe ich Anne und Becky, zwei wunderbare Näh-Mädels. Und ich verspreche, wir hecken gerade was tolles aus.

aber ich schwenke ab! In so einem Stoffladen hat man den großen Vorteil immer alles Material zur Hand zu haben. Gut es kann auch ein Fluch sein, denn man kann sich dann manchmal noch weniger entscheiden. 🙂 Besonders gut hat mir die elastische Spitze gefallen, die ich an der Schulter angebracht habe. Schön und sehr dezent finde ich auch die Spitze am Ärmelsaum. Dadurch das ich sie von innen angenäht habe, blitzt sie etwas hervor.

Als weiteres Detail habe ich mir ein Herz aus dem Stoffmuster auf SnapPap übertragen. SnapPap ist ein veganes Leder, besonders stabil mit einer tollen Oberfläche. Ich verwende es sehr gerne für Details an Pullovern, Ösenersatz oder eben für solche Spielereien. Da mir die „Nähmalerei“, applizieren mit mehreren unregelmäßigen Nähten, besonders gut gefällt, habe ich sie so angenäht.

Schnittmuster auf YouTube

Natürlich bekommt ihr, wie immer, am Ende jedes Beitrages alle Informationen zu Schnitt und Material. Doch dieses Mal bekommt ihr zusätzlich noch ein Video. Denn anhand von Bildern, kann man nicht immer erkennen wie das Schnittmuster nun wirklich getragen aussieht. Wie es fällt und wie es in Bewegung aussieht. Außerdem weiß ich als Mediengestalterin was man an Bildern alles retuschieren kann. Was nicht heißt das ich mein Bilder retuschiere, aber hin und wieder gibt es doch mal einen Pickel, fliegende Haare oder etwas im Hintergrund das mich stört.

nun bekommt ihr also, zum aller ersten Mal, ein YouTube Video, zu einem von mir genähtem Schnitt. Hie könnt ihr euch ein noch besseres Bild machen und natürlich habe ich auch hier alle wichtigen Dinge verlinkt.

Also würde es mich freuen wenn ihr auf meinem YouTube Kanal vorbei schaut und vielleicht sogar kommentiert wie der Schnitt oder das Video euch gefällt. Das nächste Video ist auch schon bald angesetzt und so wird sich die Schnittmustersammlung Schritt für Schritt wachsen. Natürlich gehe ich auch gerne auf Wünsche von euch ein, so probiere ich vielleicht mal etwas Neues aus. 😉

Den Schnitt gibt es bei der Näh-Connection.

Das SnapPap ist von Snaply. Ein kleiner Tipp: wenn du SnapPap mal ausprobieren willst, Beckys Arts and Crafs hat auch kleine Bögen im Sortiment, perfekt zum ausprobieren.

Den Lillestoff habe ich bei Schnittverhext bekommen.
Und die Spitze bei Becky.
Falls dich die Label zum einnähen interessieren, dann schau mal bei alles-für-selbermacher vorbei.

Und jetzt noch schnell zu RUMS! 😉

Zurück

show