Slide toggle

Huhu und Hallo

Schön das du auf meiner Seite gelandet bist. Hier hast du die wichtigsten Seiten und Infos zusammengefasst!

Hast du Fragen?

Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 info@katiela.net

- der Katiela Blog -

Hier findest du meine Projekte, Ideen und Gedanken.

Handschuhe selber nähen

Handschuhe selber nähen!

Ihr wisst ja mittlerweile das ich ein großer Fan der wilden Matrossel bin. Wenn Anja einen neuen Schnitt präsentiert bin ich schon ab dem ersten Teaserbild Feuer und Flamme. Genauso war es auch bei den Handschuhen Schneehase, jedoch war der zweite Gedankt „geht das wirklich?“. Ich nähe wirklich viel, aber manche Sachen einfach nicht. Sportkleidung, BHs, Unterwäsche generell und Socken, das sind die Dinge die ich immer noch kaufe. Handschuhe haben auch dazu gehört.

Wer mich schon mal Live gesehen hat oder sich die Bilder genauer anschaut, sieht: die von Katiela hat aber Mini-Hände. Jip, ich kenne 12 Jährige die haben größere Hände und wenn mein Freund meine Hand hält… das sieht aus wie eine Kinderhand.

Jedes paar Handschuhe hat vorne bei den Fingern jede Menge Luft, was einfach immer doof aussieht.

Darum freue ich mich noch mehr, das Anja sich diesem Problem angenommen hat.

Aber nicht nur für uns Mädels ist etwas dabei, auch für die Männer gibt es Handschuhe.

Wie man das mit der passenden Größe macht? Das wird super im Ebook erklärt und du kannst die Größe direkt am Schnittmuster ablesen.

Alles für den Winter!

Aber natürlich ist es im Set schöner! Dazu gibt es noch ein zweites (KOSTENLOSES) Ebook „Winterfest“. Enthalten ist eine Anleitung für das Dreieckstuch und Stulpen, die habe seht ihr leider nicht auf den Bildern.

Bestimmt habt ihr auch solche Stoffe daheim: so schön, da traut man sich gar nicht etwas draus zu nähen. Eigentlich wollte ich einen Cardigan daraus nähen, aber den kann ich ja gar nicht so oft tragen. 😉 Und was passt da besser als ein Schal und passende Handschuhe, die ich jeden Tag tragen kann?

Den Albstoffe Jacquard ist so wunderbar weich, im wahrsten Sinne des Wortes ein „Streichelstoff“. <3

Zum Schal kam eine hübsche Bommelborte und die Handschuhe habe ich mit einem Schieber von Snaply Nähkram verziert. Normalerweise ist der ja für Taschen, aber da ich das kupferfarbene Zubehör so schön finde, zweckentfremde ich es super gerne.

Ja, ich geben zu die Handschuhe sind ein bisschen frimelig, aber es ist nicht schwer sie zu nähen. Wenn man genau zeichnet und feststeckt, steht den neuen Lieblingshandschuhe nichts im Weg!

Einen schönen Valentinstag!

Sehr lustig und ungewöhnlich war es mal Handschuhe in Szene zu setzen. Vielleicht zeige ich euch irgendwann man die Outtakes 😀

Und was ist denn bitte naheliegender als die Herz-Pose, am Valentinstag. 😉 <3

Ich weiß ja nicht ob und wie ihr den Valentinstag feiert, aber ein Spaziergang wird doch bestimmt drin sein oder? 😉 Und bei dem Wetter braucht man doch schicke Handschuhe für beide Turteltäubchen.

Was eine Überleitung oder? 😀 Wir feiern den Valentinstag nämlich nicht, denn unser Frühjahr ist sowieso voller Feste. Meine Mam hat Geburtstag, der Herr Freund hat Geburtstag, tolle Freunde heiraten, Katiela hat Geburtstag, ich habe Geburtstag, mein Dad, meine Schwester und meine 2 besten Freundinnen. Und dann haben wir erstmal Anfang Mai. 🙂

Außerdem vermute ich das es ziemlich viele tolle Sachen demnächst hier zu sehen gibt. Und wer Lust hat für mich mal Probezunähen, sollte auf Facebook die Augen offen halten. Von Kinderschnitten, über Herrenschnitt, Accessoires und natürlich ganz viel für uns Mädels, ups die Plotterdateien habe ich vergessen, gibt es JEDE MENGE zu testen!

Ein Outfit bitte!

Besonders gerne nähe ich Outfits und da ich gerade im Probenähen für das Kleid „kussecht“ von Jojolino bin, gab es noch einmal lange Handschuhe. Ganz einfach, denn man muss nur den Arm verlängern. Und eine Anleitung für die große Krempe gibt es im Ebook.

Für dieses tolle Ebook wollte ich umbedingt ein YouTube-Video drehen und natürlich möchte ich euch ganz ganz viele tolle Schnittmuster vorstellen. Das Video gefällt mir selber richtig gut, ich bin gespannt auf eure Daumen und eure Kommentare. Gerne nehme ich auch eure Ideen an, welche Schnittmuster ich testen soll.

Den Schnitt bekommst du bei die wilde Matrossel.

Den tollen Albstoffe Jacquard, Design von Hamburger Liebe, habe ich bei Beckys Arts and Crafts gekauft. Zur Dekoration habe ich den Schieber von Snaply Nähkram in Kupfer aufgenäht.
Falls dich die Label zum einnähen interessieren, dann schau mal bei alles-für-selbermacher vorbei.

Und jetzt noch schnell zum creadienstag!

Rollkragen Hepburn Turtleneck von der Näh-Connection

So viel mehr als eine Stilikone!

JA, ich gebe zu, ich bewundere Audrey Hepburn sehr. Eine wunderschöne Frau, nicht nur in ihrer Jugend. Ihre Filme sind für mich die erste Wahl an grauen Tagen. Egal ob sie als Blumenmädchen Sprachunterricht nimmt oder auf einer Vespa durch Rom fährt, ich liebe und habe wohl alle Filme von ihr. Als Erstes fällt natürlich ihre zarte Figur, die schönen großen Augen mit dem tollen Blitzen auf. Wer kennt auch nicht das Bild aus Frühstück bei Tiffany. Audrey wird mit großer Mode und Eleganz in Verbindung gebracht, immer klassisch gekleidet, aber nie langweilig. Doch kaum jemand weiß über ihr soziales Engagement bescheid. Audrey hat sich schon immer viel für Tierschutz eingesetzt und war Sonderbotschafterin für UNICEF-

Das ist mir auch bei dem Turtleneck (Rollkragens) Schnittmuster aufgefallen. Egal ob zur Jeans oder Rock, flachen oder hohen Schuhen, es sieht schick aus. Aber eben nicht zu schick. Und ein toller Rollkragenpullover ist ein Must-Have in jedem Kleiderschrank, wenn ihr mich fragt.

Lange lange habe ich überlegt wie ich den Pullover nähen soll, und es ist nicht der einzige geblieben! Und dann habe ich mich sogar getraut einen Streichelstoff anzuschneiden! Ja vor einer Weile habe ich bei Schnittverhext diesen tollen Lillestoff, das Design ist von Mia Maigrün, gekauft. So ein Kauf ohne spezielles Projekt, das ist immer sehr gefährlich, denn diese Stoffe liegen oft bei mir nur rum. Doch an dem Tag bin ich an diesem Stoff wieder hängen geblieben.

An manchen Tagen darf es auch mal romantisch sein

An diesem Tag hatte ich auch noch das Glück bei Becky im Laden zu nähen. Einmal im Monat gebe ich mehrere Workshops an einem Wochenende in Calw, im Stoffladen von Beckys Arts and Crafts. Diese Wochenenden sind nicht nur Arbeit, nein im Gegenteil, es ist ein großes Vergnügen! Mittlerweile kenne ich die Frauen die in die Kurse kommen, Freitag Abends haben wir eine freie Nährunde und es ist so schön zu sehen wenn die Kinder nach dem Kurs stolz ihre Werke zeigen. Außerdem sehe ich Anne und Becky, zwei wunderbare Näh-Mädels. Und ich verspreche, wir hecken gerade was tolles aus.

aber ich schwenke ab! In so einem Stoffladen hat man den großen Vorteil immer alles Material zur Hand zu haben. Gut es kann auch ein Fluch sein, denn man kann sich dann manchmal noch weniger entscheiden. 🙂 Besonders gut hat mir die elastische Spitze gefallen, die ich an der Schulter angebracht habe. Schön und sehr dezent finde ich auch die Spitze am Ärmelsaum. Dadurch das ich sie von innen angenäht habe, blitzt sie etwas hervor.

Als weiteres Detail habe ich mir ein Herz aus dem Stoffmuster auf SnapPap übertragen. SnapPap ist ein veganes Leder, besonders stabil mit einer tollen Oberfläche. Ich verwende es sehr gerne für Details an Pullovern, Ösenersatz oder eben für solche Spielereien. Da mir die „Nähmalerei“, applizieren mit mehreren unregelmäßigen Nähten, besonders gut gefällt, habe ich sie so angenäht.

Schnittmuster auf YouTube

Natürlich bekommt ihr, wie immer, am Ende jedes Beitrages alle Informationen zu Schnitt und Material. Doch dieses Mal bekommt ihr zusätzlich noch ein Video. Denn anhand von Bildern, kann man nicht immer erkennen wie das Schnittmuster nun wirklich getragen aussieht. Wie es fällt und wie es in Bewegung aussieht. Außerdem weiß ich als Mediengestalterin was man an Bildern alles retuschieren kann. Was nicht heißt das ich mein Bilder retuschiere, aber hin und wieder gibt es doch mal einen Pickel, fliegende Haare oder etwas im Hintergrund das mich stört.

nun bekommt ihr also, zum aller ersten Mal, ein YouTube Video, zu einem von mir genähtem Schnitt. Hie könnt ihr euch ein noch besseres Bild machen und natürlich habe ich auch hier alle wichtigen Dinge verlinkt.

Also würde es mich freuen wenn ihr auf meinem YouTube Kanal vorbei schaut und vielleicht sogar kommentiert wie der Schnitt oder das Video euch gefällt. Das nächste Video ist auch schon bald angesetzt und so wird sich die Schnittmustersammlung Schritt für Schritt wachsen. Natürlich gehe ich auch gerne auf Wünsche von euch ein, so probiere ich vielleicht mal etwas Neues aus. 😉

Den Schnitt gibt es bei der Näh-Connection.

Das SnapPap ist von Snaply. Ein kleiner Tipp: wenn du SnapPap mal ausprobieren willst, Beckys Arts and Crafs hat auch kleine Bögen im Sortiment, perfekt zum ausprobieren.

Den Lillestoff habe ich bei Schnittverhext bekommen.
Und die Spitze bei Becky.
Falls dich die Label zum einnähen interessieren, dann schau mal bei alles-für-selbermacher vorbei.

Und jetzt noch schnell zu RUMS! 😉

Zurück

Biker Leggings von Pattydoo und Urlaub im Paradies!

Urlaubsbilder von Anderen, wie schrecklich!

Ach, ihr kennt das bestimmt: Eltern, Bekannte, Verwandte oder Freunde kommen aus dem Urlaub und zeigen ihre 2573 Urlaubsbilder, erzählen die witzigen Geschichten dazu. Meistens ist es entweder langweilig oder nervig, die 10 schiefe Aufnahme des Hauses neben dem Restaurant in dem der Wein am 2. Abend so lecker war, aber die Bedienung am 4. Abend so schlecht drauf war. Darum versuche ich mich auch ganz ganz kurz zu halten.

Denn Urlaubsbilder sind von mir etwas ganz besonderes, das letzte Mal war ich vor 2 Jahren mit meinem Freund für 3 Tage an der Ostsee. Ich bin einfach schlecht im Urlaub machen. Ich kann nicht abschalten, bin umtriebig und von alleine komme ich selten auf die Idee. Vielleicht habt ihr meine fehlende Präsenz etwas bemerkt, der Dezember war sehr turbulent für mich/uns. Egal ob beruflich, der Blog oder Privat. Mittlerweile habe ich den Punkt erreicht, in dem ich in mir ruhe, nach mir die Sintflut und egal welches Chaos oder Drama jetzt noch kommt: „Irgendwie schaffen wir auch das!“

Bevor ich aber zu viel schwafle möchte ich euch meine neue Leggings zeigen. Das Schnittmuster „Tara“ von Pattydoo geistert schon sehr sehr lange auf meiner Wunschliste herum. Nachdem ich bei Snaply Ina von Pattydoo persönlich gegenüber stand, und vollkommen begeistert war, wollte ich jetzt endlich auch die Leggings nähen. Die Wochen ziehen ins Land und ich habe es nicht geschafft. Aber bei meinem Besuch bei Sonntagshase in Augsburg habe ich einen UNGLAUBLICH schönen Vetour-Leder-Jersey in schwarz mitgenommen.

Weihnachten am Meer

Nach dem auf und ab in letzter Zeit habe ich mich eines Abends hingesetzt und gesagt „ich nähe! JETZT!“ Und habe endlich die Tara aus dem tollen Jesey genäht. Nähen ist wie Yoga, für Yoga habe ich bloß keine Zeit … das hat mich nachdenken lassen. Meine Familie hat sich schon lange gewünscht das ich Weihnachten mit nach Italien fahre, denn der Freund meiner Schwester stammt aus Borgio und seine Familie hat dort ein bed and breackfast „Villa Paradiso“ (der Name ist nicht untertrieben!!!). Und nachdem unsere ganzen Pläne „Augsburg“ ins Wasser gefallen sind, ja ich bleibe dem schönen Bodensee doch noch etwas erhalten, haben wir das Chaos einfach liegen gelassen und sind, sogar mit Kater, mitgefahren.

Tara war besonders bequem im Auto! Denn die Leggings sieht nicht nur unglaublich cool mit den Bisen-Einsätzen am Knie, geht natürlich auch ohne, aus, sondern ist super bequem! Wie ihr auf dem Bilder seht, war selbst der Bergaufstieg ein Klacks damit, denn ich hasse Wandern in Jeans.

Wobei wir eher gekraxelt sind, denn der Weg zur Kirche auf dem Berg bestand nur aus diesen schönen Steinbrocken oder rustikalen Straßen aus Stein.

Am 24.12. saßen wir also in zwei Autos verteilt und fuhren der Sonne entgegen. Glücklicherweise ohne Stau, aber wer fährt auch an Heilig Abend nach Italien.

Ein Zimmer im Paradis!

Weihnachten auf Italienisch

Meine Schwester, unser Hund und ich.

Begrüßt wurden wir von der unglaublich offenherzigen Familie, deutsch und italienisch gemischt. Und obwohl es das wohl lauteste Weihnachten meines Lebens war, war es auch das lustigste. Wir saßen bunt gemischt, italienische Großcousinen und Onkels, zwischendrin meine Eltern, meine Schwestern, mein Freund und ich, des italienischen nicht mächtig. Aber das war absolut egal. Am Ende des Abends, nach einem reichen und unglaublich leckerem Essen, verstanden wir die liebevollen Streitigkeiten zwischen Mutter und der 17. jährigen Tochter, die sich noch ein Glas Prosecco einschenken wollte.

Wir spielten bis spät in die nach Tombola, tranken Wein und lachten. Auch wenn der erste Feiertag erst ganz ganz langsam anfangen wollte, bei 16 Grad muss man doch raus! Losgefahren sind wir mit -2 Grad, Frost und Nebel, in Italien hatten wir 16 Grad, klar braucht man da keine Jacke! Was die Einheimischen ganz anders sahen, mit Wintermantel und Mütze eingemummelt.

Also wagten wir den Aufstieg durch Verezzi zur Bergkirche. Wie gut das einfach nur tat. Der Herr Freund und ich hatten uns lange gegen den Urlaub gewehrt, denn wir haben ja eigentlich genug zu tun. Aber bei dieser kleinen Wanderung stellten wir fest wie nötig wir das hatten. Unsere Köpfe wurden endlich mal leer, wir konnten in die Ferne schauen und mussten nicht unser Chaos betrachten. Manchmal braucht man diese Ablenkung einfach.

So kann das Frühstück doch nur schmecken!

Das Meer!!

Ganz umbedingt wollte ich ans Meer! Ich liebe Wasser, Wellen und das Rauschen! Ja, ich bin sogar Morgens vor Aufregung wach geworden, weil ich die Wellen gehört habe. Unter Wasser kann man nicht denken, Wellen säubern die Gedanken. Das war wie Yoga für mich.

Einfach am Meer spazieren gehen und Meer-Glas suchen, wofür ich eine große Leidenschaft habe!!!

Vermutlich denkt ihr „Was schwärmt die nur so davon, ist doch Urlaub!“. Ja ist es, doch traurigerweise wurde das Verdrängt, Urlaub, freie Zeit und Gedanken. Mal etwas für sich nähen …

Doch in dieser freien Zeit wurde das mir klar: Es muss sich wieder etwas ändern! Und wenn ich das nicht mache, dann tut es keiner für mich!

Damit werde ich jetzt immer diese Leggings verbinden, vielleicht kennt ihr das ja: Beim Nähen kreisen die Gedanken und man trifft Entscheidungen dabei. Für mich stehen dann die genähten Kleidungsstücke immer für diese Entscheidung. Vielleicht ist das der Grund, warum ich so viele Lieblingsstücke im Schrank habe. Denn es sind keine Kleider und Pullis, sondern Gedanken und Entscheidungen, die mich genau hier her gebracht haben, wo und wer ich jetzt bin.

Verlassen wollten wir das Paradis nicht!

Am Tag nach den Feiertagen war unser Urlaub zu Ende. Schade, denn in der Villa kann man es sehr viel länger aushalten und wir werden uns dieses Jahr zum Urlaub zwingen und wieder in Paradis fahren.

Vielleicht plant ihr ja gerade euren Sommerurlaub, wobei ihr sehr, auch im Winter ist es dort wunder wunderschön! Dann schaut doch in der Villa Paradiso und genießt das Meer und die Berge und euren leeren Kopf.

Ich hoffe sehr ihr hatten alle schöne Weihnachtsfeiertage, konntet auch Kraft tanken und stürzt euch jetzt wider mit neuer Kraft ins Leben!

Alles Liebe

eure Katie

Verlinkt auf RUMS!

Die Villa!

Die Leggings von Pattydoo!

Der Stoff von Sonntagshase!

Ein Wein auf der Terrasse und einen Sonnenuntergang bitte!

show